Über uns

Im Alter von 13 Jahren sah ich das erste Mal einen Irish Wolfhound 
auf einer Ausstellung. Ich verliebte mich sofort in diesen Hund mit der 
enorm großen schwarzen Nase.

Schon beeinflusst durch meine Großmutter, die Königspudel in schwarz und braun mit Hingabe züchtete und meiner Mutter, die die Pudel (allerdings noch in der Wasser-Arbeits-Standard-Schur) weiterzüchtete, bekam ich viel Wissen mit in die Hand. Sich der Mode nicht gewillt zu unterwerfen, änderte meine Mutter nach Aufkommen der Modeschur die Rasse, denn sie ertrug es nicht, diese wunderbaren und klugen Hunde als „laufende Spraydosen“ zu präsentieren. So zogen bei uns Foxterrier ein, die mich über meine weitere Kindheit begleiteten. Eine Dogge, ein Dackel und allerlei Kleintier wohnten ebenfalls bei uns.
Viele Jahre vergingen, aber der Wunsch einen Irish Wolfhound haben zu wollen, 
ließ nie nach.
1994 war es dann endlich soweit.
Zwischenzeitlich begannen wir mit den Ausstellungen und der Wunsch diese
 Rasse zu züchten, verstärkte sich zunehmend.
1998 erhielt unsere Zuchtstätte seinen international geschützten Namen 
“vom Elsengrund“.

An dieser Stelle muss ich meinen tiefen Dank an die dänische Züchterin Connie Jensen (Kennel Faxbo) aussprechen. Sie erklärte und zeigte mir in unzähligen Stunden mit stoischer Ruhe alles, was man als angehender Züchter wissen sollte. Und ich lernte!

Ebenfalls mit ihrem enormen Wissen und Engagement steht uns bis heute Ute Schmidt (Kennel „Cu Semperfi“ / „in Power“) zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite.

Von vielen glücklichen Ereignissen, aber auch von 
traurigen Stunden können wir berichten.
Das Schönste ist jedoch immer wieder die Geburt von neuem Leben. 
Wir denken aber auch, es ist die schwerste und verantwortungsvollste Aufgabe eines Züchters.

Wir züchten und verkaufen unsere Wolfhounds nicht nach gewonnenen Pokalen, Schleifen oder Medaillen.
Unser Ziel ist es und soll es immer bleiben, gesunde und wesensfeste Irish Wolfhounds zu züchten!